Endlich ist es so weit:Barrierefreier Ausbau der Haltestellen der Linie 16 in Hersel, Uedorf, Widdig und Urfeld

Am Donnerstag, den 20.09.2018 um 10:30 Uhr fand an der Haltestelle der Linie 16 in Hersel eine Demonstration des Seniorenbeirats statt. Über diese Demonstration berichtete der WDR in seiner Sendung Lokalzeit (Siehe hier). Um den Forderungen Nachdruck zu verleihen, wurde auch am Donnerstag, den 25.10.2018 um 10:30 Uhr an der Haltestelle der Linie 16 in Widdig demonstriert.

 

Seit längerem hatten Fahrgäste aus den Bornheimer Rheinorten den barrierefreien Ausbau der Haltestellen der Linie 16 gefordert. Der Seniorenbeirat der Stadt Bornheim setzte sich zum Ziel mit seiner Aktion auf den seit Jahren bestehenden Missstand hinzuweisen. Die Forderung: Die Bahnsteige sollten auf eine Höhe angepasst werden, auf der ein höhengleiches Einsteigen und Aussteigen ermöglicht wird. Darüber hinaus sollte ein Fahrgastbetreuer in einem besonders gekennzeichneten Wagen mitfahren, der Seniorinnen und Senioren, gehandicapten Menschen und Eltern mit Kinderwagen beim Ein- oder Aussteigen hilft. Die Forderung nach Erhöhung der Bahnsteige wurde auch von Lokalpolitikern, insbesondere den Ortsvorstehern der Rheinorte, unterstützt.

 

Auf Nachfrage zum derzeitigen Stand hat der Pressesprecher der Häfen und Güterverkehr Köln AG, Herr Christian Lorenz, am 9.März diese Jahres geantwortet: „Die HGK AG hat die Genehmigung zum barrierefreien Ausbau erhalten. Von daher sind wir jetzt in die Ausschreibungsphase eingetreten. Nach Ausschreibung, Vergabe- und Planungs-Phase ist der Baubeginn für Ende 2021 geplant. Insgesamt rechnen wir von da ab dann mit einer einjährigen Bauzeit. Aufgrund einschlägiger Erfahrungen wissen wir zwar, dass es immer zu Verzögerungen kommen kann. Wir hoffen aber, dass dieser Zeitplan einzuhalten ist.“

 

Dieser Hoffnung schließt sich der Seniorenbeirat an.